Archiv der Kategorie: Touren

Bucher Duro 6×6 Reisemobil

Bucher Duro 6×6 Reisemobil

Bevor es zum Fahrzeug geht, ein paar Bemerkungen zu den „Duro-Posts“ in diversen Foren: 
Die allermeisten Beiträge beziehen sich auf Fahrzeuge aus dem Kontingent des Schweizer Militärs. Der hohe Bremsenverschleiss, das geringe Drehmoment, der schwache Motor und der empfindliche Drehmomentwandler, die Überhitzung von Wandler und Motor haben in der technischen Ausstattung eben dieser Fahrzeuge ihren Grund: Der ältere Vorkammer-Dieselmotor, der unterdimensionierte Wandlerautomat aus dem Mercedes 230G, die fehlende Motorbremse.  Die zivilen Versionen sind dagegen mit dem neueren Direkt-Einspritzer mit höherer Leistung und höherem Drehmoment, dem wesentlich leistungsfähigerem Allison-Wandler-Automaten -optional mit zusätzlichem Ölkühler- und der separaten Motorbremse ausgestattet. Damit sind all diese Probleme hinfällig!
Weiter wird über mangelhafte Ersatzteilverfügbarkeit berichtet. Auch das gehört in den Bereich der Fabel. Alle Teile sind verfügbar bzw. beschaffbar. Der weltweite Versand nimmt laut der einzigen relevanten Duro-Werkstatt ESB (Andreas Bauer, Gewerbestr. 40
79774 Albbruck – +49 7753 9797300) mit Hilfe des ADACs nur wenige Tage in Anspruch. 
Nun zum – seit Juni 2017 verkauften – Fahrzeug:

Das Bucher Duro 6×6 Reisemobil ist eines der ganz wenigen Expeditionsmobile, die auch durch die zarteste Damen- (oder Herren-)hand gesteuert werden können! Sehr starke Servo-Unterstützung der Lenkung, Automatikgetriebe, elektrisches Zuschalten der Untersetzung, vergleichsweise sehr guter Fahrkomfort selbst auf Wellblechpisten. Sitzen Passagiere in der Wohnkabine, werden sie auch nach vielen hundert km Geländefahrt ihren Mageninhalt mühelos bei sich behalten können – fast Reisebus-Komfort! Mit einer Breite von 205cm können auch die kleinen Brücken in Südamerika bzw. Südafrika überfahren werden, die bei 215cm Breite bereits unpassierbar sind!

Dieses Bucher Duro 6×6 Reisemobil (das Geschäftsfeld Bucher Duro wurde 2000 von der Mowag übernommen) ist das ideale Expedition- und Fernreise-Mobil für 4 Personen – mit TÜV-eingetragenen Sitzplätzen für bis zu 7 Personen. 

Über die Dünen des Erg Chegaga

Verkaufsgrund: Aus familiären Gründen. 

Buche Duro 6x6 Woick Grundriss

Baujahr Fahrgestell Bucher Duro 6×6: 2000 – zivile Ausführung, kein Militärmodell!

Aufbau Fertigstellung: 2004

Motor: 6-Zylinder VM-Diesel-Direkteinspritzer, Typ LB642. 118kW, 4,2l Hubraum. Euro 2.  Motorbremse. Schiffsdiesel mit 6 einzelnen Zylinderköpfen, Kolben nach oben ziehbar. 1-Zylinder-Luftkompressor über Doppel-Riemenantrieb. Öl-Kühler,  Öl-Temperaturanzeige.

Getriebe: Mechanischer Allison 4-Gang Automat AT542 mit Drehmomentwandler, Öl-Temperaturanzeige, Ölkühler für Wandleröl.

Thermik: Das Fahrzeug hatte keinerlei thermische Probleme, weder in 5.000m Höhe noch im Tiefsand.

Verteilergetriebe: Reduktion synchronisiert, el. schaltbar mit automatisch sperrender Torsen-Längs-Differenzialsperre. Öl-Temperaturanzeige.

Differenziale: 4x, jeweils mit automatisch sperrenden Torsen-Sperren.

Achsen: DeDion Bauart mit rahmenfesten Differenzialen und Wankstabilisatoren.

Radvorgelege: Untersetzung 4:1. Innenbelüftete, innenliegende Scheibenbremsen rahmenfest.

Bereifung: Michelin XZL 335/80 R 20, schlauchlos mit Tip-Top Equal-Auswuchtpulver.  Für die Reisen mit 1 Ersatzad + 1 Decke.

Reifendruck: Autobahn und Pisten 2,2/2,6/1,8bar, steinige Piste 1,6/1,8/1,5bar.  Sand bis 0,5/0,7/0,5bar (nie benötigt).

Fahrgestell: Verwindungssteifer Leiter-Rohrrahmen mit rahmenfestem Aluminium-Überrollbügel.

Fahrerkabine: Aufbau und Türen aus Aluminium, hydraulisch kippbar, 200kg Zuladung. Dachträger mit Zurrschienen. LED Innenbeleuchtung separat über Türkontakt und Schalter, Elektrorollo an Windschutzscheibe. Mit Alu-Rollo verschließbarer Durchstieg nach hinten. Kleiner klappbarer Mittelsitz mit Beckengurt (TÜV eingetragen).

Ersatzrad: An der Klapphalterung vor der Fahrerkabine. Doppelt gesichert, absolut vibrationsfrei auch auf Wellblechpisten.  TÜV eingetragen.

Treppe ausgezogen Kabine vorgeklappt

Aufbau: 40mm GFK-Sandwich mit eingeschäumten Edelstahlrahmen im Boden und in der vorderen Stirnwand. 4 Sitzplätze mit Gurten, (TÜV eingetragen). Dachfläche verstärkt, gedoppelt und begehbar. 2 Dachluken (Toilette und über Küche), Eingangstür mit Fenster.
Zwischenrahmen und Tank-Aufnahmeschienen Edelstahl.

Tanks: Ausreichend Diesel für expeditionstaugliche Reichweite , 220 Liter Trinkwasser (Edelstahl)  in 2 Tanks. 
Abwasser ca. 80 Liter (Edelstahl), Toilette ca. 70 Liter (Edelstahl)

Elektrik: 4x Exide AGM-Batterien 24V/220 Ah (2015 erneuert). Multivalente Stromversorgung intern ausschließlich 24V: Ladung über 2 separate Mastervolt Ladegeräte 110V-230V, je 450W. Aussenstrom-Anschluss,  Lichtmaschine 24V 110A, Solarstrom 24V/60W. Dachfläche für bis zu 400W Solarmodule. Trennung des Wohnbereichs durch Spannungswächter. Amperestunden-Zähler.  Alle Innenleuchten auch über den Betten: LED, meist dimmbar.

Innenanschlüsse: USB, 12V, 24V und 220V/1000W sinus.

Wasser: Druckpumpe mit 1 Liter Vorspeicher. Zwei Katadynfilter (No. 7 unbenutzt neu) parallel und nachgeschalteter Aktivkohlefilter 8nur für Kaltwasser) am Spülbecken. (neu unbenutzt), 4 Liter Druckspeicher. 

Heizung: Multivalent über Motorwärme und 9kW Webasto-Diesel-Warmwasserheizung (getestet auf perfekte Funktion in 4.500m Höhe!). Wasserwärmetauscher mit stufenlos regelbaren Gebläsen und Wasser-Thermostatsteuerung.

Klima: 10,7kW Kälteaggregat und Verflüssiger. 4,7kW Kabinenkühlung, 6kW Wohnraumkühlung.

Warmwasser: 10 Liter-Speicher. Multivalent beheizt über Motorwärme, Webasto-Diesel-Warmwasserheizung und 24V/400W bei Fremdstromverfügbarkeit, notfalls aus den Batterien.

Toilette: Keramik-Unterdrucktoilette, Spülung wahlweise mit grob vorgereinigtem Abwasser oder Frischwasser. Tanks wählbar. Für die Nutzung der Toilette ist keine Elektrik notwendig!

Bucher Duro 6x6 Nasszelle mit Unterdruck Toilette

 

Küche: Spüle 2-flammiger Gaskocher. 5kg Tankflasche zum Füllen mit LPG von aussen weltweit an Tankstellen. Engel Kühlbox 45  mit Woick Kältespeicher auf Edelstahl Teleskop-Vollauszug.

Bucher Duro 6x6 Reisemobil Blick zum Stockbett Küche Nasszelle

Bucher Duro 6x6 Reisemobil Blick aus Stockbett nach vorne

Navigation: Tablett-PC Fujitsu Stylistic (128GB SSD) Windows-XP für Rückfahrkamera, Mail und GPS-Navigation über nRoute. Sonnenscheinablesbares Touchscreen-Display. Garmin Etrex 10 mit USB-Schnittstelle mitgeliefert.

Innenausbau: Woelcke, Leichtsperrholz, Echtholzfurnier hell. 4 Sitzplätze zu einem zusätzlichen Doppelbett umbaubar. 2 Stockbetten (Froli-Unterbau) 75 x 192cm im Heck, Nasszelle mit Waschbecken und Toilette.

Bucher Duro 6x6 Reisemobil Blick Sitzgruppe Durchstieg

Bucher Duro 6x6 Reisemobil Blick nach hinten Stockbetten Nasszelle

Fahrleistungen und Verbrauch:
Autobahn max. 120km/h bei 3.450 U/min: 29l/100km.
Autobahn Reisegeschwindigkeit 105km/h: 25 l/100km.
Autobahn Reisegeschwindigkeit 80-90km/h: 19-20l/100km

Abmessungen
Fahrzeug: Länge 6,95m, Breite 2,05m,  Höhe 3,45m,
Kabine innen: Länge 4,22m, Breite 1,92m, Höhe 1,88m

Masse: Reisefertig mit 4 Personen, Wasser und Diesel vollgetankt ca. 7000 kg.

Wir wünschen den neuen Eigentümern mindestens genauso viel stressfreien und erholsamen Reisespaß, wie wir ihn hatten.

Bernd Woick

Bucher Duro 6x6 Reisemobil bei Tilarca

Bucher Duro 6x6 Reisemobil Fesch-Fesch bei Palmira Syrien

 

Arctic Circle Trail ACT 2013

Arctic Circle Trail – ganz schön einsam

Fernwanderwege gibt es viele, Gründe diesen oder jenen zu gehen noch viel mehr.
Der Zeitrahmen von gut zwei Wochen, das Erleben neuer Landschaften, die Flucht vor Hektik und Stress, das Besinnen auf das Wesentliche, die Einsamkeit, das Aufsichalleinegestelltsein, um nur einige zu nennen, bildeten den Rahmen unserer Wahl. Arctic Circle Trail ACT 2013 weiterlesen

180km Trekking in Grönland – Die Ausrüstung Teil 4 Resümee

Gut oder schlecht – notwendig oder nutzlos?

Nach genau 160km (von Kelly Ville Forschungsstation bis Sisimiut Vanderhjem) teilweise sehr schwieriger Wegstrecke bei meistens sonnigem aber kaltem Wetter (nach 2 Monaten ohne Regen mit weniger Sumpf und vorangegangenen Frostnächten fast ohne Mücken) können wir ein abschließendes Fazit über die ausgewählte Ausrüstung ziehen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass zu anderen Jahreszeiten bzw. Wetterbedingungen völlig andere Ausrüstung auszuwählen und zu bewerten wäre!
Unsere Rucksäcke haben wir „endgepackt“ in Kangerlussuaq gewogen: 22kg und 23kg. 180km Trekking in Grönland – Die Ausrüstung Teil 4 Resümee weiterlesen

180km Trekking in Grönland – Die Ausrüstung Teil 3

In Teil 1 der Ausrüstungsübersicht haben wir die Bekleidung und das Schuhwerk genauer unter die Lupe genommen.

Teil 2 befasste sich mit dem Equipment und der Verpflegung für den Arctic Circle Trail.

Der vorliegende Teil 3 geht nun auf die Reiseapotheke, Navigation/Kommunikation und weiteren Ausrüstungsgegentänden und schließt unsere Ausrüstungsübersicht für den Arcitc Circle Trail vorerst ab. Sobald wir die Fernwanderung heil überstanden und zurück sind werden wir ausführlich und mit Bildern berichten. 180km Trekking in Grönland – Die Ausrüstung Teil 3 weiterlesen

180km Trekking in Grönland – Die Ausrüstung Teil 2

Wir haben, basierend auf einer Tour mit 2 Personen im August, entsprechend dem zu erwartenden Klima, Vieles zusammengestellt und berechnet und wollen das nun als einen Ausrüstungsratgeber mit allgemeinen Infos, kompletter Packliste und Tipps für alle Trekking-Fans und Fernwanderweg-Geher teilen. 180km Trekking in Grönland – Die Ausrüstung Teil 2 weiterlesen

180km Trekking in Grönland – Die Ausrüstung Teil 1

Viele unserer Kunden sind trekking- und wanderbegeistert; laufen Fernwanderwege wie den Kungsleden in Nordschweden, den Jakobsweg in Spanien, den John Muir Trail in Kalifornien oder den Otter Trail in Südafrika.

Wir haben uns für den noch nicht so häufig begangenen 180km langen Arctic Circle Trail (ACT) in Grönland entschieden, der ohne Versorgungsmöglichkeiten – Wasser ausgenommen – von der Siedlung Kangerlussuaq bis zum Städtchen Sisimiut an der Davis Straße führt. 180km Trekking in Grönland – Die Ausrüstung Teil 1 weiterlesen